Notre dame de la Garde

Präsentation:

Sie wurde 1610 von dem Orden der Pénitents Bleus konstruiert und der unbefleckten Empfängnis gewidmet. 1613 wurde sie geweiht. Sie wurde in Form eines Kreuzes erbaut; die Gewölbe haben die Form eines Spitzbogens. Die Fresken wie auch das Portal wurden 1864 fertiggestellt. Der Altar wurde aus weißem Carrara-Marmor gefertigt und trägt die aus Steineiche geschnitzte und vergoldete Statue Notre Dame de la Garde. Diese wurde 1630 vom Pénitents Bleus Orden bereitgestellt.

Da die Kapelle ein strategischer Punkt für die Seefahrtsnavigation war, ist es nicht verwunderlich, dass sie im Inneren gänzlich mit den wunderschönsten Votivbildern der provenzalischen Seefahrt ausgestattet ist. Die Kapelle wurde erst vor einigen Jahren renoviert, allerdings ist sie schnell durch ihre Position nahe an der Gischt gezeichnet.

Die Kapelle, die normalerweise im Sommer zugänglich ist, wird symbolhaft am 8. Dezember, dem Tag der unbefleckten Empfängnis, geöffnet. Auch eine Pilgerfahrt wird organisiert.

Nähere Informationen

Diese 1613 von der Bruderschaft Pénitents Bleus erbaute Kapelle ist für Besucher zu folgenden Zeiten geöffnet: von Mai bis Ende August, montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr, und samstags von 15:30 bis 18 Uhr.